Raynet gewinnt Fresenius, einen weltweit agierenden Medizintechnik- und Gesundheitskonzern, als Neukunden

Zur Optimierung des konzernweiten Software Asset Managements (SAM) hat sich die Fresenius Digital Technology GmbH für Software und Services von Raynet und USU Technologies entschieden. Ausschlaggebend waren neben der Funktionstiefe der SAM-Software die ausgeprägten Technology Asset Inventory-Fähigkeiten der Lösung, das breite Angebot von Managed Services, die Beratungs-Expertise sowie die erfolgreiche Umsetzung ähnlich komplexer Projekte.

Raynet konnte sich gemeinsam mit USU als Best-of-Breed-Lösung im Rahmen eines umfassenden Auswahlprozesses gegen zwei Mitbewerber durchsetzen. Nach einem erfolgreichen Proof of Concept mit dem Fokus auf Microsoft 365 sowie einem Pilotprojekt entschieden sich alle beteiligten Bereiche des Kunden dafür, mit USU als Lösungspartner bis mindestens Ende 2026 zusammenzuarbeiten.

Transparenz, Automatisierung und Kontrolle über jegliche IT-Assets sind das Ergebnis einer erfolgreichen Datentransformation und die elementare Grundlage für modernes Software Asset Management. Darin sind sich der Paderborner Softwarehersteller Raynet in Zusammenarbeit mit USU und HiSolutions nach dem erfolgreichen Beginn des Projektes bei der Fresenius einig.

Mit der Implementierung von USU Discovery powered by RayVentory gelang es der Fresenius Digital Technology GmbH innerhalb kürzester Zeit Aufwände und Kosten zu reduzieren und gleichzeitig die Datenqualität und Reichweite zu erhöhen. Fresenius ist seitdem in der Lage, kontinuierlich Daten zu sammeln und schafft somit die nötige Transparenz über alle IT-Assets in ihrer dezentralen Infrastruktur.

„Wir freuen uns sehr, mit Fresenius einen weiteren namhaften Kunden von unseren innovativen Technologien überzeugt zu haben. Die Lösung erfüllt nicht nur die komplexen Bedürfnisse des Medizintechnik- und Gesundheitskonzerns, sondern dient gleichzeitig als zentrale Datenplattform, die wertvolle Kennzahlen für das gesamte unternehmensinterne Software Asset Management liefert.“

Ragip Aydin, CEO und Managing Director der Raynet

Partner

Technologien

Pressekontakt

Isabella Borth
SVP Marketing & Growth
E-Mail: presse@raynet.de

Teilen Sie diesen Beitrag

Nehmen Sie Kontakt mit unseren Experten auf

Sie interessieren sich für unsere Lösungen, benötigen weitere Informationen oder haben Fragen? Wir unterstützen Sie bei Ihrem Anliegen – kontaktieren Sie uns noch heute.

Raynet gewinnt Fresenius, einen weltweit agierenden Medizintechnik- und Gesundheitskonzern, als Neukunden

Zur Optimierung des konzernweiten Software Asset Managements (SAM) hat sich die Fresenius Digital Technology GmbH für Software und Services von Raynet und USU Technologies entschieden. Ausschlaggebend waren neben der Funktionstiefe der SAM-Software die ausgeprägten Technology Asset Inventory-Fähigkeiten der Lösung, das breite Angebot von Managed Services, die Beratungs-Expertise sowie die erfolgreiche Umsetzung ähnlich komplexer Projekte.

Raynet konnte sich gemeinsam mit USU als Best-of-Breed-Lösung im Rahmen eines umfassenden Auswahlprozesses gegen zwei Mitbewerber durchsetzen. Nach einem erfolgreichen Proof of Concept mit dem Fokus auf Microsoft 365 sowie einem Pilotprojekt entschieden sich alle beteiligten Bereiche des Kunden dafür, mit USU als Lösungspartner bis mindestens Ende 2026 zusammenzuarbeiten.

Transparenz, Automatisierung und Kontrolle über jegliche IT-Assets sind das Ergebnis einer erfolgreichen Datentransformation und die elementare Grundlage für modernes Software Asset Management. Darin sind sich der Paderborner Softwarehersteller Raynet in Zusammenarbeit mit USU und HiSolutions nach dem erfolgreichen Beginn des Projektes bei der Fresenius einig.

Mit der Implementierung von USU Discovery powered by RayVentory gelang es der Fresenius Digital Technology GmbH innerhalb kürzester Zeit Aufwände und Kosten zu reduzieren und gleichzeitig die Datenqualität und Reichweite zu erhöhen. Fresenius ist seitdem in der Lage, kontinuierlich Daten zu sammeln und schafft somit die nötige Transparenz über alle IT-Assets in ihrer dezentralen Infrastruktur.

„Wir freuen uns sehr, mit Fresenius einen weiteren namhaften Kunden von unseren innovativen Technologien überzeugt zu haben. Die Lösung erfüllt nicht nur die komplexen Bedürfnisse des Medizintechnik- und Gesundheitskonzerns, sondern dient gleichzeitig als zentrale Datenplattform, die wertvolle Kennzahlen für das gesamte unternehmensinterne Software Asset Management liefert.“

Ragip Aydin, CEO und Managing Director der Raynet

Partner

Technologien

Pressekontakt

Isabella Borth
SVP Marketing & Growth
E-Mail: presse@raynet.de

Teilen Sie diesen Beitrag

Nehmen Sie Kontakt mit unseren Experten auf

Sie interessieren sich für unsere Lösungen, benötigen weitere Informationen oder haben Fragen? Wir unterstützen Sie bei Ihrem Anliegen – kontaktieren Sie uns noch heute.

Raynet gewinnt Fresenius, einen weltweit agierenden Medizintechnik- und Gesundheitskonzern, als Neukunden

Zur Optimierung des konzernweiten Software Asset Managements (SAM) hat sich die Fresenius Digital Technology GmbH für Software und Services von Raynet und USU Technologies entschieden. Ausschlaggebend waren neben der Funktionstiefe der SAM-Software die ausgeprägten Technology Asset Inventory-Fähigkeiten der Lösung, das breite Angebot von Managed Services, die Beratungs-Expertise sowie die erfolgreiche Umsetzung ähnlich komplexer Projekte. Raynet konnte sich gemeinsam mit USU als Best-of-Breed-Lösung im Rahmen eines umfassenden Auswahlprozesses gegen zwei Mitbewerber durchsetzen. Nach einem erfolgreichen Proof of Concept mit dem Fokus auf Microsoft 365 sowie einem Pilotprojekt entschieden sich alle beteiligten Bereiche des Kunden dafür, mit USU als Lösungspartner bis mindestens Ende 2026 zusammenzuarbeiten. Transparenz, Automatisierung und Kontrolle über jegliche IT-Assets sind das Ergebnis einer erfolgreichen Datentransformation und die elementare Grundlage für modernes Software Asset Management. Darin sind sich der Paderborner Softwarehersteller Raynet in Zusammenarbeit mit USU und HiSolutions nach dem erfolgreichen Beginn des Projektes bei der Fresenius einig. Mit der Implementierung von USU Discovery powered by RayVentory gelang es der Fresenius Digital Technology GmbH innerhalb kürzester Zeit Aufwände und Kosten zu reduzieren und gleichzeitig die Datenqualität und Reichweite zu erhöhen. Fresenius ist seitdem in der Lage, kontinuierlich Daten zu sammeln und schafft somit die nötige Transparenz über alle IT-Assets in ihrer dezentralen Infrastruktur.

„Wir freuen uns sehr, mit Fresenius einen weiteren namhaften Kunden von unseren innovativen Technologien überzeugt zu haben. Die Lösung erfüllt nicht nur die komplexen Bedürfnisse des Medizintechnik- und Gesundheitskonzerns, sondern dient gleichzeitig als zentrale Datenplattform, die wertvolle Kennzahlen für das gesamte unternehmensinterne Software Asset Management liefert.“

Ragip Aydin, CEO und Managing Director der Raynet

Partner

Technologien

Pressekontakt

Isabella Borth
SVP Marketing & Growth
E-Mail: presse@raynet.de

Teilen Sie diesen Beitrag

Nehmen Sie Kontakt mit unseren Experten auf

Sie interessieren sich für unsere Lösungen, benötigen weitere Informationen oder haben Fragen? Wir unterstützen Sie bei Ihrem Anliegen – kontaktieren Sie uns noch heute.