// Blog

Vorkonfigurierte Softwarepakete: Ein einfacher Schritt zur schnelleren Softwareverteilung

07.09.2022 | Marcin Otorowski

Gibt es irgendwas, dass das Schenken einfacher machen würde? Ja! Ein Geschenk-Einpackservice. Als ich jünger war, habe ich meine Schwester dafür bezahlt, alle meine Geschenke einzupacken und ich würde es immer noch tun, wenn wir nicht so weit auseinander wohnen würden. Ich bin wirklich nicht gut im Einpacken und allein der Gedanke daran, wie ich das Geschenkpapier als nächstes falten muss, bereitet mir Kopfzerbrechen. Entweder habe ich nicht genug Geschenkpapier oder ich habe viel zu viel von der Rolle abgeschnitten oder aber das Geschenk hat eine so ungewöhnliche Form, dass ich gar nicht weiß, wo ich anfangen soll.

Meine Schwester hingegen ist geduldig, präzise und macht das Einpacken zu einer Art Kunst. Mit einem kurzen Blick erkennt sie, wie das Geschenk eingepackt werden muss, ob genug Papier vorhanden ist und wie man es schön verpackt, ohne zu viel zu verraten. Um genau diese Fähigkeit habe ich sie immer beneidet – aber wollte es dennoch partout nicht lernen.

Zum Glück bieten die meisten Einzelhändler heutzutage das Einpacken der Geschenke beim Kauf mit an. So kann ich selbst bestimmen, ob es wirklich schön aussehen soll und ich die Profis ranlasse. Auf der anderen Seite sehen meine Familie, Freunde und Bekannte bei Geschenken auch direkt, wer die Finger im Spiel hatte und ob sich der lange Blick auf das verpackte Geschenk lohnt. Ich jedenfalls bleibe flexibel und kann meinen Fokus so verstärkt auf das Kaufen von weiteren Geschenken, auf die Planung von Feierlichkeiten oder auf viele andere Dinge legen, die in der Zwischenzeit anfallen.

Die Softwarepaketierung ist natürlich eine ganz andere Baustelle mit vielen verschiedenen Faktoren und Herausforderungen, aber das Prinzip bleibt das Gleiche: Am besten überlasse ich auch das meiner Schwester. Okay, vielleicht nicht unbedingt meine Schwester, vielleicht auch nicht Ihre Schwester, aber dafür die Schwester von jemandem, die begabter ist und die Kompetenzen besitzt, um Software so zu paketieren, dass sie einsatzbereit ist und ohne Kompatibilitätsprobleme bereitgestellt werden kann.

Haben Sie keine Schwester, die Ihre Software für Sie paketieren kann? Wir schon. Vielleicht nicht unbedingt eine Schwester, dafür aber einen Bruder, einen Onkel und eine Tante. Vielleicht auch einen Cousin, eine Cousine, eine Oma und einen Opa.

Was ich damit sagen will? Der Punkt ist, dass wir einen Package Store haben. Und zwar nicht irgendeinen Store, sondern den größten Package Store der Welt. Hier bekommen Sie nicht nur die Softwareanwendung, sondern vielmehr ein fertiges Paket, professionell paketiert, mit allem Drum und Dran – damit meine ich nicht nur individuelle Konfigurationsoptionen, sondern alle Kompatibilitätsanpassungen, damit Sie Ihre Softwarepakete schnell und problemlos bereitstellen können. Genau auf diese Weise bewahren Sie die Sicherheit, Zuverlässigkeit und Kontinuität Ihrer wichtigsten Geschäftsinitiativen.

Client-Manager, Portfolio-Manager, Softwarepaketierer und CSOs wünschen sich einen schnellen und einfachen Zugriff auf die neuesten Softwareversionen, Anwendungsupdates und -patches, um das Softwareportfolio immer auf dem aktuellen Stand zu halten und Sicherheitslücken ad hoc zu eliminieren.

Zurück zur Softwarepaketierung. Es gibt zahlreiche Herausforderungen, vor denen Unternehmen bei der Erstellung und dem Management von Softwarepaketen stehen. Dazu gehören:

1. Zu viele Werkzeuge für den Paketierungsprozess – Werkzeuge sind kostspielig, müssen verwaltet werden und vor allem müssen die eigenen Mitarbeiter hinsichtlich der optimalen Nutzung geschult werden. Das bedeutet, dass sehr viele wichtige Ressourcen (Personal, Zeit, Budget) für die interne Paketierung eingesetzt werden müssen.

2. Umfangreiche Anpassungsmöglichkeiten – Software- und Anwendungspakete müssen so konfiguriert werden, dass sie in Ihrer Umgebung funktionieren und mögliche Kompatibilitätsprobleme beseitigen. Dies ist mit den meisten Paketierungstechnologien möglich, aber viele von ihnen erfordern Scripting-Fähigkeiten, um dies effektiv umzusetzen.

3. Ständig manuelle und sich wiederholende Prozesse – Die Paketierung im eigenen Unternehmen bedeutet enormen manuellen Aufwand, der sich zwar größtenteils wiederholt, aber nicht ohne weiteres automatisiert werden kann und Ihre Mitarbeiter belastet.

Unser Package Store bewältigt diese Herausforderungen. Wir haben den weltgrößten Package Store entwickelt, weil wir wissen, dass Sie die Software zwar gerne benutzen, die Paketierung aber eine zeitraubende, arbeitsintensive und unbefriedigende Ablenkung von der Arbeit ist, die Sie eigentlich erledigen müssen. Und obwohl die Paketierung ein notwendiger und unverzichtbarer Bestandteil jeder Unternehmens-IT-Umgebung ist, ist es für viele der Standardanwendungen keine Arbeit, die Sie intern erledigen sollten, müssen.

Software, die jederzeit und überall eingesetzt werden kann, wenn Sie sie brauchen.

Mit dem Raynet Package Store erhalten Sie Software, die

  • fertig paketiert
  • vorkonfiguriert
  • einfach anpassbar
  • vollständig kompatibel
  • sicher und zuverlässig verteilbar ist

Und bei über 10.000 Paketen, die bereits verfügbar sind, haben wir beinahe alles garantiert, was Sie brauchen.

Marcin Otorowski

Director Products & Innovations

Über den Autor:

Marcins Arbeit an zahlreichen Paketierungsprojekten hat ihm geholfen, die Herausforderungen und Probleme zu verstehen, und seine Leidenschaft für neue Technologien und Design führte dazu, dass er den unverwechselbaren Stil von RaySuite entwickelte und Raynets Desktop UI/UX-Visionär wurde.

Als Director für Products & Innovations bei Raynet ist Marcin für das Produktdesign und das Release Management verantwortlich. Er löst komplexe Herausforderungen mit Einfachheit, modernen Technologien und innovativen Ansätzen.

Autor:

Marcin Otorowski

Weiterführende Links:

// Blog

Vorkonfigurierte Softwarepakete: Ein einfacher Schritt zur schnelleren Softwareverteilung

07.09.2022 | Marcin Otorowski

Gibt es irgendwas, dass das Schenken einfacher machen würde? Ja! Ein Geschenk-Einpackservice. Als ich jünger war, habe ich meine Schwester dafür bezahlt, alle meine Geschenke einzupacken und ich würde es immer noch tun, wenn wir nicht so weit auseinander wohnen würden. Ich bin wirklich nicht gut im Einpacken und allein der Gedanke daran, wie ich das Geschenkpapier als nächstes falten muss, bereitet mir Kopfzerbrechen. Entweder habe ich nicht genug Geschenkpapier oder ich habe viel zu viel von der Rolle abgeschnitten oder aber das Geschenk hat eine so ungewöhnliche Form, dass ich gar nicht weiß, wo ich anfangen soll.

Meine Schwester hingegen ist geduldig, präzise und macht das Einpacken zu einer Art Kunst. Mit einem kurzen Blick erkennt sie, wie das Geschenk eingepackt werden muss, ob genug Papier vorhanden ist und wie man es schön verpackt, ohne zu viel zu verraten. Um genau diese Fähigkeit habe ich sie immer beneidet – aber wollte es dennoch partout nicht lernen.

Zum Glück bieten die meisten Einzelhändler heutzutage das Einpacken der Geschenke beim Kauf mit an. So kann ich selbst bestimmen, ob es wirklich schön aussehen soll und ich die Profis ranlasse. Auf der anderen Seite sehen meine Familie, Freunde und Bekannte bei Geschenken auch direkt, wer die Finger im Spiel hatte und ob sich der lange Blick auf das verpackte Geschenk lohnt. Ich jedenfalls bleibe flexibel und kann meinen Fokus so verstärkt auf das Kaufen von weiteren Geschenken, auf die Planung von Feierlichkeiten oder auf viele andere Dinge legen, die in der Zwischenzeit anfallen.

Die Softwarepaketierung ist natürlich eine ganz andere Baustelle mit vielen verschiedenen Faktoren und Herausforderungen, aber das Prinzip bleibt das Gleiche: Am besten überlasse ich auch das meiner Schwester. Okay, vielleicht nicht unbedingt meine Schwester, vielleicht auch nicht Ihre Schwester, aber dafür die Schwester von jemandem, die begabter ist und die Kompetenzen besitzt, um Software so zu paketieren, dass sie einsatzbereit ist und ohne Kompatibilitätsprobleme bereitgestellt werden kann.

Haben Sie keine Schwester, die Ihre Software für Sie paketieren kann? Wir schon. Vielleicht nicht unbedingt eine Schwester, dafür aber einen Bruder, einen Onkel und eine Tante. Vielleicht auch einen Cousin, eine Cousine, eine Oma und einen Opa.

Was ich damit sagen will? Der Punkt ist, dass wir einen Package Store haben. Und zwar nicht irgendeinen Store, sondern den größten Package Store der Welt. Hier bekommen Sie nicht nur die Softwareanwendung, sondern vielmehr ein fertiges Paket, professionell paketiert, mit allem Drum und Dran – damit meine ich nicht nur individuelle Konfigurationsoptionen, sondern alle Kompatibilitätsanpassungen, damit Sie Ihre Softwarepakete schnell und problemlos bereitstellen können. Genau auf diese Weise bewahren Sie die Sicherheit, Zuverlässigkeit und Kontinuität Ihrer wichtigsten Geschäftsinitiativen.

Package Store Kreislauf

Client-Manager, Portfolio-Manager, Softwarepaketierer und CSOs wünschen sich einen schnellen und einfachen Zugriff auf die neuesten Softwareversionen, Anwendungsupdates und -patches, um das Softwareportfolio immer auf dem aktuellen Stand zu halten und Sicherheitslücken ad hoc zu eliminieren.

Zurück zur Softwarepaketierung. Es gibt zahlreiche Herausforderungen, vor denen Unternehmen bei der Erstellung und dem Management von Softwarepaketen stehen. Dazu gehören:

1. Zu viele Werkzeuge für den Paketierungsprozess – Werkzeuge sind kostspielig, müssen verwaltet werden und vor allem müssen die eigenen Mitarbeiter hinsichtlich der optimalen Nutzung geschult werden. Das bedeutet, dass sehr viele wichtige Ressourcen (Personal, Zeit, Budget) für die interne Paketierung eingesetzt werden müssen.

2. Umfangreiche Anpassungsmöglichkeiten – Software- und Anwendungspakete müssen so konfiguriert werden, dass sie in Ihrer Umgebung funktionieren und mögliche Kompatibilitätsprobleme beseitigen. Dies ist mit den meisten Paketierungstechnologien möglich, aber viele von ihnen erfordern Scripting-Fähigkeiten, um dies effektiv umzusetzen.

3. Ständig manuelle und sich wiederholende Prozesse – Die Paketierung im eigenen Unternehmen bedeutet enormen manuellen Aufwand, der sich zwar größtenteils wiederholt, aber nicht ohne weiteres automatisiert werden kann und Ihre Mitarbeiter belastet.

Unser Package Store bewältigt diese Herausforderungen. Wir haben den weltgrößten Package Store entwickelt, weil wir wissen, dass Sie die Software zwar gerne benutzen, die Paketierung aber eine zeitraubende, arbeitsintensive und unbefriedigende Ablenkung von der Arbeit ist, die Sie eigentlich erledigen müssen. Und obwohl die Paketierung ein notwendiger und unverzichtbarer Bestandteil jeder Unternehmens-IT-Umgebung ist, ist es für viele der Standardanwendungen keine Arbeit, die Sie intern erledigen sollten, müssen.

Software, die jederzeit und überall eingesetzt werden kann, wenn Sie sie brauchen.

Mit dem Raynet Package Store erhalten Sie Software, die

  • fertig paketiert
  • vorkonfiguriert
  • einfach anpassbar
  • vollständig kompatibel
  • sicher und zuverlässig verteilbar ist

Und bei über 10.000 Paketen, die bereits verfügbar sind, haben wir beinahe alles garantiert, was Sie brauchen.

Über den Autor:

Marcin Otorowski

Director Products & Innovations

Marcins Arbeit an zahlreichen Paketierungsprojekten hat ihm geholfen, die Herausforderungen und Probleme zu verstehen, und seine Leidenschaft für neue Technologien und Design führte dazu, dass er den unverwechselbaren Stil von RaySuite entwickelte und Raynets Desktop UI/UX-Visionär wurde.

Als Director für Products & Innovations bei Raynet ist Marcin für das Produktdesign und das Release Management verantwortlich. Er löst komplexe Herausforderungen mit Einfachheit, modernen Technologien und innovativen Ansätzen.

Weiterführende Links:

// Blog

Vorkonfigurierte Softwarepakete: Ein einfacher Schritt zur schnelleren Softwareverteilung

07.09.2022 | Marcin Otorowski

Gibt es irgendwas, dass das Schenken einfacher machen würde? Ja! Ein Geschenk-Einpackservice. Als ich jünger war, habe ich meine Schwester dafür bezahlt, alle meine Geschenke einzupacken und ich würde es immer noch tun, wenn wir nicht so weit auseinander wohnen würden. Ich bin wirklich nicht gut im Einpacken und allein der Gedanke daran, wie ich das Geschenkpapier als nächstes falten muss, bereitet mir Kopfzerbrechen. Entweder habe ich nicht genug Geschenkpapier oder ich habe viel zu viel von der Rolle abgeschnitten oder aber das Geschenk hat eine so ungewöhnliche Form, dass ich gar nicht weiß, wo ich anfangen soll.

Meine Schwester hingegen ist geduldig, präzise und macht das Einpacken zu einer Art Kunst. Mit einem kurzen Blick erkennt sie, wie das Geschenk eingepackt werden muss, ob genug Papier vorhanden ist und wie man es schön verpackt, ohne zu viel zu verraten. Um genau diese Fähigkeit habe ich sie immer beneidet – aber wollte es dennoch partout nicht lernen.

Zum Glück bieten die meisten Einzelhändler heutzutage das Einpacken der Geschenke beim Kauf mit an. So kann ich selbst bestimmen, ob es wirklich schön aussehen soll und ich die Profis ranlasse. Auf der anderen Seite sehen meine Familie, Freunde und Bekannte bei Geschenken auch direkt, wer die Finger im Spiel hatte und ob sich der lange Blick auf das verpackte Geschenk lohnt. Ich jedenfalls bleibe flexibel und kann meinen Fokus so verstärkt auf das Kaufen von weiteren Geschenken, auf die Planung von Feierlichkeiten oder auf viele andere Dinge legen, die in der Zwischenzeit anfallen.

Die Softwarepaketierung ist natürlich eine ganz andere Baustelle mit vielen verschiedenen Faktoren und Herausforderungen, aber das Prinzip bleibt das Gleiche: Am besten überlasse ich auch das meiner Schwester. Okay, vielleicht nicht unbedingt meine Schwester, vielleicht auch nicht Ihre Schwester, aber dafür die Schwester von jemandem, die begabter ist und die Kompetenzen besitzt, um Software so zu paketieren, dass sie einsatzbereit ist und ohne Kompatibilitätsprobleme bereitgestellt werden kann.

Haben Sie keine Schwester, die Ihre Software für Sie paketieren kann? Wir schon. Vielleicht nicht unbedingt eine Schwester, dafür aber einen Bruder, einen Onkel und eine Tante. Vielleicht auch einen Cousin, eine Cousine, eine Oma und einen Opa.

Was ich damit sagen will? Der Punkt ist, dass wir einen Package Store haben. Und zwar nicht irgendeinen Store, sondern den größten Package Store der Welt. Hier bekommen Sie nicht nur die Softwareanwendung, sondern vielmehr ein fertiges Paket, professionell paketiert, mit allem Drum und Dran – damit meine ich nicht nur individuelle Konfigurationsoptionen, sondern alle Kompatibilitätsanpassungen, damit Sie Ihre Softwarepakete schnell und problemlos bereitstellen können. Genau auf diese Weise bewahren Sie die Sicherheit, Zuverlässigkeit und Kontinuität Ihrer wichtigsten Geschäftsinitiativen.

Package Store Kreislauf

Client-Manager, Portfolio-Manager, Softwarepaketierer und CSOs wünschen sich einen schnellen und einfachen Zugriff auf die neuesten Softwareversionen, Anwendungsupdates und -patches, um das Softwareportfolio immer auf dem aktuellen Stand zu halten und Sicherheitslücken ad hoc zu eliminieren.

Zurück zur Softwarepaketierung. Es gibt zahlreiche Herausforderungen, vor denen Unternehmen bei der Erstellung und dem Management von Softwarepaketen stehen. Dazu gehören:

1. Zu viele Werkzeuge für den Paketierungsprozess – Werkzeuge sind kostspielig, müssen verwaltet werden und vor allem müssen die eigenen Mitarbeiter hinsichtlich der optimalen Nutzung geschult werden. Das bedeutet, dass sehr viele wichtige Ressourcen (Personal, Zeit, Budget) für die interne Paketierung eingesetzt werden müssen.

2. Umfangreiche Anpassungsmöglichkeiten – Software- und Anwendungspakete müssen so konfiguriert werden, dass sie in Ihrer Umgebung funktionieren und mögliche Kompatibilitätsprobleme beseitigen. Dies ist mit den meisten Paketierungstechnologien möglich, aber viele von ihnen erfordern Scripting-Fähigkeiten, um dies effektiv umzusetzen.

3. Ständig manuelle und sich wiederholende Prozesse – Die Paketierung im eigenen Unternehmen bedeutet enormen manuellen Aufwand, der sich zwar größtenteils wiederholt, aber nicht ohne weiteres automatisiert werden kann und Ihre Mitarbeiter belastet.

Unser Package Store bewältigt diese Herausforderungen. Wir haben den weltgrößten Package Store entwickelt, weil wir wissen, dass Sie die Software zwar gerne benutzen, die Paketierung aber eine zeitraubende, arbeitsintensive und unbefriedigende Ablenkung von der Arbeit ist, die Sie eigentlich erledigen müssen. Und obwohl die Paketierung ein notwendiger und unverzichtbarer Bestandteil jeder Unternehmens-IT-Umgebung ist, ist es für viele der Standardanwendungen keine Arbeit, die Sie intern erledigen sollten, müssen.

Software, die jederzeit und überall eingesetzt werden kann, wenn Sie sie brauchen.

Mit dem Raynet Package Store erhalten Sie Software, die

  • fertig paketiert
  • vorkonfiguriert
  • einfach anpassbar
  • vollständig kompatibel
  • sicher und zuverlässig verteilbar ist

Und bei über 10.000 Paketen, die bereits verfügbar sind, haben wir beinahe alles garantiert, was Sie brauchen.

Über den Autor:

Marcin Otorowski

Director Products & Innovations

Marcins Arbeit an zahlreichen Paketierungsprojekten hat ihm geholfen, die Herausforderungen und Probleme zu verstehen, und seine Leidenschaft für neue Technologien und Design führte dazu, dass er den unverwechselbaren Stil von RaySuite entwickelte und Raynets Desktop UI/UX-Visionär wurde.

Als Director für Products & Innovations bei Raynet ist Marcin für das Produktdesign und das Release Management verantwortlich. Er löst komplexe Herausforderungen mit Einfachheit, modernen Technologien und innovativen Ansätzen.

Weiterführende Links:

Blog teilen.

Blog teilen.

Blog teilen.