Türk Telekom implementiert Raynet- und Aspera-Technologie für Einsparungen in sechsstelliger Höhe innerhalb eines Jahres

In einem preisgekrönten Software Asset Management (SAM)-Projekt ist der Türk Telekom mit der erfolgreichen Implementierung der Technology Asset Management-Lösungen von Raynet und Aspera der Wechsel von manuellen Excel-Listen auf automatisierte Compliance-Berichte gelungen.

Der Kunde
Türk Telekom ist der größte und umsatzstärkste Telekommunikationskonzern in der Türkei. Das Unternehmen bietet seit mehreren Jahren Festnetz-, Mobilfunk-, TV- und Breitbandprodukte inklusive aller Dienstleistungen aus einer Hand an und bedient damit insgesamt etwa 49 Millionen Kunden. Im Rahmen des Wandels zu einem integrierten Service Provider mit einem starken Fokus auf Kundenorientierung setzt die Türk Telekom auf digitale Prozesse und modernste Technologien. Dies gilt auch für die konzernweite Erkennung und wirtschaftliche Nutzung von Softwarelizenzen (Technology Asset Inventory und Software Asset Management).

Die Herausforderung
Im Zuge des Zusammenschlusses dreier unterschiedlicher Unternehmen (Festnetz, Mobilfunk und Breitband) stand die Türk Telekom vor der Herausforderung, vollständige Transparenz über ihre vielfältigen und heterogen verteilten Software Assets zu schaffen und mit einer geeigneten und etablierten Methodik das Softwareportfolio zu vereinheitlichen und zu optimieren. Die Verantwortlichen der Türk Telekom entschieden sich für die Gesamtlösung, bestehend aus Raynet RayVentory und Aspera SmartTrack, sowie für das Know-how dieser Technology Asset Inventory- und Software Asset Management-Spezialisten.

 „Nach einer eingehenden Marktanalyse unter Betrachtung verschiedener Anbieter sind wir zu dem Entschluss gekommen, dass RayVentory die wertvollste Lösung ist, um unsere IT-Asset Inventory Management-Prozesse zu automatisieren."

Abdullah Tutğaç, Manager of Contracts and License Management Office bei der Türk Telekom

Die Lösung und Kundenvorteile
Das Projekt wurde für mehr als 20.000 Clients und ca. 12.000 Server konzipiert. Insgesamt mussten über 1.600 Software-Lizenzartikel von knapp 140 Herstellern inventarisiert, katalogisiert und die vertragliche und tatsächliche Nutzung transparent gegenübergestellt werden, um einen optimalen wirtschaftlichen Einsatz der Software zu gewährleisten. Für die exakte Erfassung von Hardware-, Software- und Clouddaten wurde RayVentory eingesetzt. Dank der flexiblen und automatisierten Inventarisierungsmethoden konnte höchste Datenqualität und Genauigkeit über die gesamte dezentrale IT-Infrastruktur in kürzester Zeit erzielt werden.

Erstes greifbares Ergebnis des Projekts war die Vervollständigung der Inventardaten um das 2,5-fache. „Mit dem Einsatz unserer fortschrittlichen Lösung RayVentory ist es uns gelungen den Aufwand für die Erfassung des Datenbank-Inventars, der zuvor 30 manuellen Arbeitstagen entsprach, vollständig zu automatisieren. Der Report wird heute mit einem einzigen Klick erzeugt.“ fügt Ragip Aydin, Managing Director der Raynet, hinzu. Die damit einhergehende Optimierung der Datenbank-Lizenzen von 5 % auf 92 % war ein weiterer wertvoller Schritt, welcher der Türk Telekom wesentliche Kosteneinsparungen ermöglichte.

In der Folge wurden die Softwarebestände vieler Anbieter sukzessive optimiert. Die darauf aufbauende Entwicklung von SAM für die fünf großen Anbieter, wie SAP, Microsoft, Microfocus, IBM und Oracle war ein gesetztes Ziel, welches nach kurzer Zeit ebenfalls erreicht wurde. Zuvor wurden die komplexen Lizenzdaten mit Excel-Tabellen verwaltet. Mit der Implementierung der Technology Asset Inventory-Lösung und dank des hohen Automatisierungsgrades durch die Einführung toolgestützter Prozesse gehört dies nun der Vergangenheit an.

Das Fazit
Schon ein einziger Blick auf die Kostenvorteile zeigt, dass sich professionelles Lizenzmanagement auch für die Türk Telekom lohnt: Innerhalb eines Jahres wurden Kosten in fast dreifacher Höhe des gesamten SAM-Projektes eingespart. Für das herausragende Projekt erhielt die Türk Telekom im Herbst 2020 den internationalen SAMS Europe Award.

„Die von Raynet und Aspera angebotene Gesamtlösung war am wertvollsten, weil sie den hohen technischen Anforderungen entsprach und das Team uns mit seinem detaillierten Know-how im Bereich Technology Asset Management beeindruckte.“, so Abdullah Tutğaç, Manager of Contracts and License Management Office der Türk Telekom. „Wir sind davon überzeugt, dass wir mit Raynet und Aspera unserer Vision gerecht werden können, dass die IT-Landschaft der Türk Telekom als treibende Kraft bei der Digitalisierung der Türkei auf der Grundlage genauer und robuster IT-Asset-Daten verwaltet werden sollte, um flexibel und zukunftsfähig zu sein.“

Shortfacts

  • Mit seiner 180-jährigen Geschichte ist die Türk Telekom der erste integrierte Telekommunikationsbetreiber der Türkei
  • Über 34.000 Beschäftigte in 81 Städten
  • Namensgeber und Sponsor des zweitgrößten Stadions der Türkei

SAMS Europe Award 2020

Für das herausragende SAM-Projekt erhielt die Türk Telekom gemeinsam mit den Partnern Aspera und Raynet im Herbst 2020 den heiß begehrten und internationalen SAMS Europe Award 2020.

Türk Telekom implementiert Raynet- und Aspera-Technologie für Einsparungen in sechsstelliger Höhe innerhalb eines Jahres

In einem preisgekrönten Software Asset Management (SAM)-Projekt ist der Türk Telekom mit der erfolgreichen Implementierung der Technology Asset Management-Lösungen von Raynet und Aspera der Wechsel von manuellen Excel-Listen auf automatisierte Compliance-Berichte gelungen.

Der Kunde
Türk Telekom ist der größte und umsatzstärkste Telekommunikationskonzern in der Türkei. Das Unternehmen bietet seit mehreren Jahren Festnetz-, Mobilfunk-, TV- und Breitbandprodukte inklusive aller Dienstleistungen aus einer Hand an und bedient damit insgesamt etwa 49 Millionen Kunden. Im Rahmen des Wandels zu einem integrierten Service Provider mit einem starken Fokus auf Kundenorientierung setzt die Türk Telekom auf digitale Prozesse und modernste Technologien. Dies gilt auch für die konzernweite Erkennung und wirtschaftliche Nutzung von Softwarelizenzen (Technology Asset Inventory und Software Asset Management).

Die Herausforderung
Im Zuge des Zusammenschlusses dreier unterschiedlicher Unternehmen (Festnetz, Mobilfunk und Breitband) stand die Türk Telekom vor der Herausforderung, vollständige Transparenz über ihre vielfältigen und heterogen verteilten Software Assets zu schaffen und mit einer geeigneten und etablierten Methodik das Softwareportfolio zu vereinheitlichen und zu optimieren. Die Verantwortlichen der Türk Telekom entschieden sich für die Gesamtlösung, bestehend aus Raynet RayVentory und Aspera SmartTrack, sowie für das Know-how dieser Technology Asset Inventory- und Software Asset Management-Spezialisten.

 „Nach einer eingehenden Marktanalyse unter Betrachtung verschiedener Anbieter sind wir zu dem Entschluss gekommen, dass RayVentory die wertvollste Lösung ist, um unsere IT-Asset Inventory Management-Prozesse zu automatisieren."

Abdullah Tutğaç, Manager of Contracts and License Management Office bei der Türk Telekom

Die Lösung und Kundenvorteile
Das Projekt wurde für mehr als 20.000 Clients und ca. 12.000 Server konzipiert. Insgesamt mussten über 1.600 Software-Lizenzartikel von knapp 140 Herstellern inventarisiert, katalogisiert und die vertragliche und tatsächliche Nutzung transparent gegenübergestellt werden, um einen optimalen wirtschaftlichen Einsatz der Software zu gewährleisten. Für die exakte Erfassung von Hardware-, Software- und Clouddaten wurde RayVentory eingesetzt. Dank der flexiblen und automatisierten Inventarisierungsmethoden konnte höchste Datenqualität und Genauigkeit über die gesamte dezentrale IT-Infrastruktur in kürzester Zeit erzielt werden.

Erstes greifbares Ergebnis des Projekts war die Vervollständigung der Inventardaten um das 2,5-fache. „Mit dem Einsatz unserer fortschrittlichen Lösung RayVentory ist es uns gelungen den Aufwand für die Erfassung des Datenbank-Inventars, der zuvor 30 manuellen Arbeitstagen entsprach, vollständig zu automatisieren. Der Report wird heute mit einem einzigen Klick erzeugt.“ fügt Ragip Aydin, Managing Director der Raynet, hinzu. Die damit einhergehende Optimierung der Datenbank-Lizenzen von 5 % auf 92 % war ein weiterer wertvoller Schritt, welcher der Türk Telekom wesentliche Kosteneinsparungen ermöglichte.

In der Folge wurden die Softwarebestände vieler Anbieter sukzessive optimiert. Die darauf aufbauende Entwicklung von SAM für die fünf großen Anbieter, wie SAP, Microsoft, Microfocus, IBM und Oracle war ein gesetztes Ziel, welches nach kurzer Zeit ebenfalls erreicht wurde. Zuvor wurden die komplexen Lizenzdaten mit Excel-Tabellen verwaltet. Mit der Implementierung der Technology Asset Inventory-Lösung und dank des hohen Automatisierungsgrades durch die Einführung toolgestützter Prozesse gehört dies nun der Vergangenheit an.

Das Fazit
Schon ein einziger Blick auf die Kostenvorteile zeigt, dass sich professionelles Lizenzmanagement auch für die Türk Telekom lohnt: Innerhalb eines Jahres wurden Kosten in fast dreifacher Höhe des gesamten SAM-Projektes eingespart. Für das herausragende Projekt erhielt die Türk Telekom im Herbst 2020 den internationalen SAMS Europe Award.

„Die von Raynet und Aspera angebotene Gesamtlösung war am wertvollsten, weil sie den hohen technischen Anforderungen entsprach und das Team uns mit seinem detaillierten Know-how im Bereich Technology Asset Management beeindruckte.“, so Abdullah Tutğaç, Manager of Contracts and License Management Office der Türk Telekom. „Wir sind davon überzeugt, dass wir mit Raynet und Aspera unserer Vision gerecht werden können, dass die IT-Landschaft der Türk Telekom als treibende Kraft bei der Digitalisierung der Türkei auf der Grundlage genauer und robuster IT-Asset-Daten verwaltet werden sollte, um flexibel und zukunftsfähig zu sein.“

Shortfacts

  • Mit seiner 180-jährigen Geschichte ist die Türk Telekom der erste integrierter Telekommunikationsbetreiber der Türkei
  • Über 34.000 Beschäftigte in 81 Städten
  • Namensgeber und Sponsor des zweitgrößten Stadions der Türkei

SAMS Europe Award 2020

Für das herausragende SAM-Projekt erhielt die Türk Telekom gemeinsam mit den Partnern Aspera und Raynet im Herbst 2020 den heiß begehrten und internationalen SAMS Europe Award 2020.

Du findest uns auch auf folgenden Kanälen:

Türk Telekom implementiert Raynet- und Aspera-Technologie für Einsparungen in sechsstelliger Höhe innerhalb eines Jahres

In einem preisgekrönten Software Asset Management (SAM)-Projekt ist der Türk Telekom mit der erfolgreichen Implementierung der Technology Asset Management-Lösungen von Raynet und Aspera der Wechsel von manuellen Excel-Listen auf automatisierte Compliance-Berichte gelungen.

Der Kunde
Türk Telekom ist der größte und umsatzstärkste Telekommunikationskonzern in der Türkei. Das Unternehmen bietet seit mehreren Jahren Festnetz-, Mobilfunk-, TV- und Breitbandprodukte inklusive aller Dienstleistungen aus einer Hand an und bedient damit insgesamt etwa 49 Millionen Kunden. Im Rahmen des Wandels zu einem integrierten Service Provider mit einem starken Fokus auf Kundenorientierung setzt die Türk Telekom auf digitale Prozesse und modernste Technologien. Dies gilt auch für die konzernweite Erkennung und wirtschaftliche Nutzung von Softwarelizenzen (Technology Asset Inventory und Software Asset Management).

Die Herausforderung
Im Zuge des Zusammenschlusses dreier unterschiedlicher Unternehmen (Festnetz, Mobilfunk und Breitband) stand die Türk Telekom vor der Herausforderung, vollständige Transparenz über ihre vielfältigen und heterogen verteilten Software Assets zu schaffen und mit einer geeigneten und etablierten Methodik das Softwareportfolio zu vereinheitlichen und zu optimieren. Die Verantwortlichen der Türk Telekom entschieden sich für die Gesamtlösung, bestehend aus Raynet RayVentory und Aspera SmartTrack, sowie für das Know-how dieser Technology Asset Inventory- und Software Asset Management-Spezialisten.

 „Nach einer eingehenden Marktanalyse unter Betrachtung verschiedener Anbieter sind wir zu dem Entschluss gekommen, dass RayVentory die wertvollste Lösung ist, um unsere IT-Asset Inventory Management-Prozesse zu automatisieren."

Abdullah Tutğaç, Manager of Contracts and License Management Office bei der Türk Telekom

Die Lösung und Kundenvorteile
Das Projekt wurde für mehr als 20.000 Clients und ca. 12.000 Server konzipiert. Insgesamt mussten über 1.600 Software-Lizenzartikel von knapp 140 Herstellern inventarisiert, katalogisiert und die vertragliche und tatsächliche Nutzung transparent gegenübergestellt werden, um einen optimalen wirtschaftlichen Einsatz der Software zu gewährleisten. Für die exakte Erfassung von Hardware-, Software- und Clouddaten wurde RayVentory eingesetzt. Dank der flexiblen und automatisierten Inventarisierungsmethoden konnte höchste Datenqualität und Genauigkeit über die gesamte dezentrale IT-Infrastruktur in kürzester Zeit erzielt werden.

Erstes greifbares Ergebnis des Projekts war die Vervollständigung der Inventardaten um das 2,5-fache. „Mit dem Einsatz unserer fortschrittlichen Lösung RayVentory ist es uns gelungen den Aufwand für die Erfassung des Datenbank-Inventars, der zuvor 30 manuellen Arbeitstagen entsprach, vollständig zu automatisieren. Der Report wird heute mit einem einzigen Klick erzeugt.“ fügt Ragip Aydin, Managing Director der Raynet, hinzu. Die damit einhergehende Optimierung der Datenbank-Lizenzen von 5 % auf 92 % war ein weiterer wertvoller Schritt, welcher der Türk Telekom wesentliche Kosteneinsparungen ermöglichte.

In der Folge wurden die Softwarebestände vieler Anbieter sukzessive optimiert. Die darauf aufbauende Entwicklung von SAM für die fünf großen Anbieter, wie SAP, Microsoft, Microfocus, IBM und Oracle war ein gesetztes Ziel, welches nach kurzer Zeit ebenfalls erreicht wurde. Zuvor wurden die komplexen Lizenzdaten mit Excel-Tabellen verwaltet. Mit der Implementierung der Technology Asset Inventory-Lösung und dank des hohen Automatisierungsgrades durch die Einführung toolgestützter Prozesse gehört dies nun der Vergangenheit an.

Das Fazit
Schon ein einziger Blick auf die Kostenvorteile zeigt, dass sich professionelles Lizenzmanagement auch für die Türk Telekom lohnt: Innerhalb eines Jahres wurden Kosten in fast dreifacher Höhe des gesamten SAM-Projektes eingespart. Für das herausragende Projekt erhielt die Türk Telekom im Herbst 2020 den internationalen SAMS Europe Award.

„Die von Raynet und Aspera angebotene Gesamtlösung war am wertvollsten, weil sie den hohen technischen Anforderungen entsprach und das Team uns mit seinem detaillierten Know-how im Bereich Technology Asset Management beeindruckte.“, so Abdullah Tutğaç, Manager of Contracts and License Management Office der Türk Telekom. „Wir sind davon überzeugt, dass wir mit Raynet und Aspera unserer Vision gerecht werden können, dass die IT-Landschaft der Türk Telekom als treibende Kraft bei der Digitalisierung der Türkei auf der Grundlage genauer und robuster IT-Asset-Daten verwaltet werden sollte, um flexibel und zukunftsfähig zu sein.“

Shortfacts

  • Mit seiner 180-jährigen Geschichte ist die Türk Telekom der erste integrierter Telekommunikationsbetreiber der Türkei
  • Über 34.000 Beschäftigte in 81 Städten
  • Namensgeber und Sponsor des zweitgrößten Stadions der Türkei

SAMS Europe Award 2020

Für das herausragende SAM-Projekt erhielt die Türk Telekom gemeinsam mit den Partnern Aspera und Raynet im Herbst 2020 den heiß begehrten und internationalen SAMS Europe Award.

Du findest uns auch auf folgenden Kanälen:

Menü

Jetzt vollständige Success-Story ansehen