Feature Highlights RayPack Studio 6.0

Mit der Version 6.0 wird RayPack Studio neben den traditionellen Formaten, wie MSI und APP-V, auch das Format der Zukunft unterstützen: MSIX. RayPack Studio umfasst aber auch viele weitere intelligente und innovative Features, die sowohl nennenswerte neue Funktionen als auch Leistungsverbesserungen beinhalten, welche die Paketierungswelt revolutionieren.

MSIX-Paketierung mit RayPack Studio 6.0

Mit MSIX kommt eine der größten Veränderungen in der Paketierungsindustrie. Basierend auf dem APPX Packaging Framework, welches als solide Basis für die Containerisierung dient, bietet das neue Format MSIX zusätzlich die Möglichkeit unternehmensspezifischer Konfigurationen. Die Technologie wird in Windows 10 erstellt und vereint die Fähigkeiten von MSI, App-V sowie Click-Once.

RayPack Studio 6.0 bietet Unterstützung für die MSIX-Paketierung

  • Erstellung von MSIX-Paketen (neues RPPX-Projekt als Zwischenformat)
  • Öffnen bestehender MSIX/APPX/RPPX-Pakete mit vollständiger Bearbeitungsfunktionalität
  • Konvertierung von Legacy-Software in MSIX-Pakete
  • Massenkonvertierung von Paketen in das MSIX-Format
  • Prüfung auf Kompatibilität mit dem MSIX-Format

Die folgenden Funktionen von MSIX werden unterstützt:

  • Standard-Editoren für Dateien und Ordner, Registrierung, Anwendungen
  • COM, Kontextmenü-Integration, Firewall-Regeln, Dateierweiterungen
  • Paket-Support-Framework
  • Modifikationspakete, Abhängigkeiten, Fähigkeiten
  • Ressourcenbearbeitung
RayPack Studio

VMware vSphere 6.5 und neuer werden jetzt unterstützt
Für Komponenten, die die Interaktion mit virtuellen Maschinen unterstützen, wurde der Support für vSphere implementiert – Instanzen 6.5 und neuer. Diese Änderung betrifft die folgenden Komponenten:

  • RayPack
    o Bulk-Konvertierung und Repaketierung mit PackBot
    o Tuning MSI Transformationen auf VM mit PackTailor
  • RayEval – Screenshots auf VM aufnehmen
  • RayQC – Ausführen von Checklisten auf der VM

Verbesserte Leistungen auf virtuellen Maschinen
Die Verwaltung von Hyper-V-Sitzungen wurde verbessert, was zu einer stärkeren Leistung und korrekten Entsorgung von ungenutzten PowerShell-Sitzungen führt.

Ein weiteres Feature ermöglicht die festlegung, ob Aufgaben auf der virtuellen Maschine als Administrator (Standard) oder als Benutzer (aktueller Benutzer mit eingeschränkten Berechtigungen) gestartet werden sollen.

Wiederherstellung von geänderten Zellen, Zeilen oder Tabellen
Diese Funktionalität vereinfacht die Arbeit mit Transformationen (Hersteller oder benutzerdefiniert) und Änderungen in jeder RPP- oder MSI-Datei.

Durch das Klicken der rechten Maustaste auf eine geänderte Zelle, Zeile oder Tabelle steht eine neue Option zur Verfügung, die die Änderungen rückgängig machen und die Basiswerte schnell wiederherstellen kann.

Voraussetzungen und Empfehlungen vor dem Haupt-Repaketieren
Eine neue Assistentenseite wurde hinzugefügt, die die Benutzer über einige wichtige anstehende Vorgänge informiert, die zu Verzögerungen oder Problemen beim Repaketieren führen können. Es werden auch Workarounds vorgeschlagen. Dem Benutzer wird es ermöglicht, die Probleme selbst zu beheben, z.B. durch Deaktivieren der Firewall, von Windows Defender, Windows Installer, etc.

Repaketieren und Virtualisieren

Automatische Neustart-Erkennung
PackBot kann erkennen, ob ein Neustart ansteht und kann entsprechend handeln. Im Editor gibt es eine boolesche Einstellung, die den Neustart entweder aktiviert oder deaktiviert. In dieser Version wurde er in einen Dreistufenschalter (Ja / Nein / Auto) umgewandelt, der definiert, ob der Neustart erzwungen (Ja), deaktiviert (Nein) oder nur bei Bedarf durchgeführt werden soll (Auto).

Generieren von PowerShell App Deployment Toolkit-Wrappern

Reparaturbefehle und -argumente
Ein neuer Abschnitt wurde hinzugefügt, in dem Benutzer die gewünschten Befehle und Argumente für die Reparaturroutine konfigurieren können. Sie werden später in ein PowerShell-Skript umgewandelt und in den PowerShell AppDeploymentToolkit-Wrapper aufgenommen.

Automatisierung
RayPack 6.0 wird mit einem Satz von PowerShell-Befehlen geliefert, die die folgenden Funktionen ausführen:

  • Öffnen einer RPP / MSI Datei
  • Anwenden von Transformationen (MST) und Transformationsvorlagen (RPMST)
  • Ändern von Zellwerten
  • Importieren von Dateien
  • Einstellen und Entfernen von MSI-Eigenschaften
  • Aktualisieren von Dateien
  • Zeilen entfernen
  • Signieren von MSI-Dateien
  • Erstellen von MSI-Dateien
  • Speichern von RPP / MSI Dateien

PowerShell ist eine gute Wahl für die Automatisierung von Aufgaben und die Sicherstellung, dass Projekte konsistent bearbeitet, gebrandet und erstellt werden.

 

RayEval

Snapshots machen und Unterschiede melden
RayEval verfügt nun über einen integrierten Snapshot-Mechanismus. Es können zwei Snapshots erstellt und jederzeit verglichen werden. Das Ergebnis wird im neu gestalteten Verzeichnis des Projektes angezeigt.

Darüber hinaus werden die Informationen von der Repaketierung in Berichten dargestellt, so dass das Evaluierungsteam schnell und einfach eine Dokumentation erstellen kann, die nicht nur Discovery-Informationen, sondern auch die Informationen auf unterer Ebene über den tatsächlichen Inhalt des Setups enthält.

RayQC

Verbesserte Statusanzeige für virtuelle Maschinen
Die Statusanzeigen für virtuelle Maschinen wurde verbessert. Wenn eine Maschine aktiv ist, wird sie durch ein grünes Dreieck und der Bezeichnung „Running“ erkannt.

RayQC Advanced

Kompatibilitätstests für die MSIX Desktop Bridge Konvertierung
RayQC Advanced scannt die Pakete und stellt fest ob sie in das neue MSIX-Format konvertiert werden können.

Release Notes 6.0

Lesen Sie die vollständigen Release Notes und entdecken Sie weitere neue Features!

Sehen Sie sich die vergangenen Release Notes an:

Zum RayPack Studio Flyer

Bei Fragen helfen wir Ihnen gerne weiter.



Menü