RayVentory bricht alle Rekorde mit 670.000 inventarisierten Geräten innerhalb kürzester Zeit

News

Discovery und Inventory von Servern im Windows- und Non-Windows-Umfeld

Raynet, der in Europa führende Anbieter von Services und Produkten des Enterprise Application Lifecycle Managements, inventarisiert eine der größten Serverfarmen der Welt und ermittelt innerhalb von nur drei Monaten rund 670.000 Geräte.

Nach einer intensiven Angebots- und Proof of Value-Phase, entschied sich der US-amerikanische Softwarehersteller mit einem Jahresumsatz von 9,03 Milliarden US-Dollar und Sitz in Kalifornien für die technologisch fortschrittlichste Lösung auf dem Markt: RayVentory. Mit der preisgekrönten Lösung der weltweit agierenden Raynet, deren Hauptsitz im westfälischen Paderborn liegt, konnte der Kunde seine komplexe Serverinfrastruktur scannen und wertvolle Daten ermitteln.

„Optimale Softwarelizenzierung zahlt sich aus. Fehlerhaftes oder gar fehlendes Lizenzmanagement schadet der effizienten Planung. Auch die Gefahren einer Über- oder Unterlizenzierung bestehen. Zur Vorbereitung und als Grundlage für nachhaltiges Hard- und Software Asset Management, ist eine vollständige Transparenz der IT-Landschaft daher elementar“, so Andreas Gieseke, Director Products und Services bei Raynet. „Wir sind sehr stolz darauf, dass wir der einzige Lösungsanbieter sind, der den hohen Ansprüchen des Kunden mit unserem Produkt RayVentory gerecht werden kann.“

Das Ergebnis zeigt sich nicht nur in der Datenqualität, sondern auch in der beeindruckenden Projektzeit: Innerhalb weniger Monate konnten so mehr als eine halbe Million Server identifiziert werden.

Die ermittelten Hardware- und Softwarebestände sind die wesentliche Grundlage für wichtige strategische IT-Entscheidungen. So dient ein vollständiges Inventar dem Gesamtverständnis und ist beispielsweise die Voraussetzung für ein effizientes Risikomanagement. Im Rahmen einer prädiktiven Maintenance können entsprechende System-Ausfällen vorgebeugt werden, die ansonsten sehr kritische Auswirkungen auf die Geschäftsprozesse des Kunden haben können.

RayVentory bildet somit die Grundlage für das ganzheitliche Softwarelizenzmanagement. Hierfür wird bei dem Kunden Aspera SmartTrack, eine der führenden Lösung für die Verwaltung von Softwarelizenzen, eingesetzt. Durch die enge Zusammenarbeit und strategische Partnerschaft zwischen Raynet und Aspera profitiert der Kunde von den Synergien zweier marktführender Lösungen auf dem Gebiet der Softwareinventarisierung und des Lizenzmanagements.

Mit der Zentrale in Paderborn verfügt Raynet über weitere Niederlassungen in Deutschland, USA, Polen und UK. Seit 20 Jahren hat Raynet mit seinem Portfolio viele hundert Kunden und Partner weltweit in ihren Enterprise Application Management-Projekten unterstützt. Dies beinhaltet u.a. Lizenzmanagement, Softwarepaketierung, Softwareverteilung, Migrationen und Client Engineering. Darüber hinaus pflegt Raynet starke Partnerschaften mit den führenden Unternehmen im Application Lifecycle Management.

 

>> Lesen Sie hier die SUCCESS STORY

Über Raynet

Raynet-Produkte sind einzigartig in Design und Funktionalität. Ihre Entwicklung wird hochgradig durch Kunden und Partner mitbestimmt, die eine wichtige Rolle in der Produktoptimierung spielen und der Hauptgrund dafür sind, dass diese immer eine Spitzenposition einnehmen. Ob ein neues Deployment-Tool eingeführt oder ein SAM-Projekt aufgesetzt, eine Paketierungsfabrik geplant oder eine Migration durchgeführt werden soll – Raynet ist stets der Best-of-Breed-Partner in Dienstleistungen, Produkten und Lösungen des Application Lifecycle Managements.

Pressekontakt
Raynet GmbH
Technologiepark 20
33100 Paderborn
Web: www.raynet.de

Kontakt: Isabella Borth
Tel.: +49 5251 54009-2425
Fax: +49 5251 54009-29
E-Mail: presse@raynet.de

Menü