Intelligente Software- und Hardware-Inventarisierung

RayVentory bietet eine umfassende Bestandsaufnahme Ihrer Hard- und Software und verwendet eine Vielzahl von Methoden, um sich in der komplexen Natur Ihrer heutigen IT-Landschaften zurechtzufinden

Transparenz für die gesamte IT-Landschaft

Die IT-Landschaft ist ständigen Änderungen unterworfen. Daher ist es nicht leicht zu erkennen, welche Softwareanwendungen installiert wurden und welche Lizenzrechte dazu bestehen.

Gleichwohl ist die Inventarisierung sämtlicher Sofware- Assets eine unbedingt notwendige Aufgabe, um vor Audits geschützt zu sein oder um Migrationen vorzubereiten. Heute haben große Organisationen häufig geografisch stark verteilte Niederlassungen, von denen einige, aufgrund von logistischen und sicherheitstechnischen Gründen, nur sehr limitierten Netzzugriff haben.

Auch die Rechte von Betriebsräten oder Regeln des Datenschutzes machen die Datensammlung über Softwareinstallationen und Lizenznachweise meist nicht einfacher. Gerade unter Zeitdruck erfolgt in vielen Unternehmen dann der Rückfall in die manuelle Durchführung der Geräte-Scans, welches häufig einen hohen Kosten- und Zeitaufwand zur Folge hat.

Hardware Discovery und Software Inventory

Die Inventarisierungs-Lösung RayVentory stellt durch die Nutzung von Agenten oder der “Zero Touch Technology” einen umfassenden Hardware- und Softwarescan in Ihrem Netzwerk zur Verfügung, sodass die Erfassung und Sammlung der Inventardaten schnell und zuverlässig erfolgen kann.

Zusätzlich hilft Raynet bei der Überwindung von Barrieren und eventuellen Grenzen, die zum Beispiel durch gesetzliche Bestimmungen gesetzt wurden, da hier der Nutzer selbst die Initiative für die Erfassung seiner Daten ergreifen kann.

RayVentory bietet eine zielgerichtete und individuelle Unterstützung in diversen Bereichen wie zum Beispiel bei der vorbereitung bei bevorstehenden Audits, Industrie 4.0, PCI Einhaltung, SAM und HAM Integration und regelmäßigen Inventarisierungen.

Ihre Vorteile mit der vollumfänglichen Inventarisierungslösung

Unterschiedliche Erfassungsmethoden

Agentenbasierte oder agentenlose Inventarisierung von Desktops und Serversystemen. Der portable Scanner (z.B. Scan via Active Directory GPO, Puppet, USB Stick, …) macht die Erkennung von nicht verwalteten oder nicht verbundenen Geräten möglich.

Ermöglicht Compliance
für Lizenz-Audits

Bessere Vorbereitung auf Lizenz-Audits durch genaue und aktuelle Übersicht zu Software-Assets. Individualisierungen sind möglich, um Sicherheits- anforderungen zu erfüllen.

Spart Zeit und administriven Aufwand

Scans können regelmäßig eingeplant werden, 24/7 verfügbar. Auch eine Remote-Erkennung ist jederzeit möglich, sowie die Inventarisierung von Netzwerkgeräten.

Transparenz und Automatisierung der IT-Landschaft

RayVentory bietet ihnen als einzige Lösung verschiedene Scan Technologien um jeden Anforderungen gerecht zu werden und zusätzlich die beste Qualität der Daten zu gewinnen.

Zero Touch

Der zentrale RayVentory Server verbindet sich mit den Zielystemen im Netzwerk und fragt sie ab. Die Daten werden direkt auf dem zentralen Server in einer .ndi-Datei erfasst und gespeichert.

Agentenbasiert

Der Agent (Scanner) wird auf dem Zielsystem installiert und nach einem Zeitplan ausgeführt. Anschließend lädt der Agent eine .ndi-Datei zum zentralen Server hoch.

Remote

Der Scan wird von einem zentralen Server gestartet, dieser verbindet sich mit dem Zielsystem und kopiert temporär den Scanner. Anschließend werden die gesammelten Daten auf den zentralen Server hochgeladen.

Portable

Der Scanner kann von jedem Ort (Intranet, USB Stick, …) ausgeführt werden. Die gesammelten Daten werden in einer .ndi-Datei auf dem Zielsystem gespeichert und können optional auf den zentralen Server hochgeladen werden.

Kundenstimmen

Menü