SAM Baseline

Software-Bilanzerstellung mit "Geld-zurück-Garantie"

Vermutlich haben Sie bereits eine Aufforderung des Herstellers zu einer selbstgeführten Lizenzüberprüfung erhalten? Oder gar das Anschreiben eines Wirtschaftsprüfers zur Ankündigung eines Audits in Ihrem Unternehmen?

Dann wird es höchste Zeit, dass Sie sich einen Partner suchen, der Sie vor den größten Gefahren schützt, die sich aus einer fehlerhaften Lizenzierung ergeben. Dazu bedarf es einer kompromisslosen Aufklärung Ihrer tatsächlichen Lizenzsituation. Denn sowohl eine Über- als auch eine Unterlizenzierung können Sie teuer zu stehen kommen.

Die Durchführung eines solchen Projektes wird als „SAM Baseline“ bezeichnet – und ist bereits als bewährtes Mittel am Markt etabliert.

 

Wofür steht das Projekt und wie ist der Ablaufplan?

SAM Baseline sorgt für Transparenz und stellt Rechtssicherheit her und bietet einen bestmöglichen Einstieg in ein professionelles Lizenzmanagement. Gleichzeitig ist das der ideale Zeitpunkt, um die jährlichen, oft hohen und unüberschaubaren Kosten für Software auf den Prüfstand zu stellen. Experten gehen davon aus, dass bereits im ersten Jahr eines etablierten Lizenzmanagements bis zu 30% der jährlichen Softwarekosten eingespart werden können. Viele Unternehmen können so einen hohen sechsstelligen Betrag absichern, der die Projektkosten bei Weitem wieder einspielt.

Als führendes Unternehmen in der Lizenzberatung und als Tool-Hersteller sind wir bereit unseren Kunden eine Erfolgsgarantie auszustellen. Sofern wir nicht mindestens 10% der jährlichen Softwarekosten einsparen können, verzichten wir auf die Bezahlung unserer Dienstleistungen. Nehmen Sie uns beim Wort.

10% Einsparung_4c_EN.png

Einzelschritte von SAM Baseline auf einen Blick:

Button_1.jpg Der Kick-Off Workshop setzt den Startpunkt für einen erfolgreichen Projektverlauf, bei dem sämtliche Software-Entscheider und -Beteiligte ein gemeinsames Verständnis für die zu erreichenden Ziele schaffen.
Button_2.jpg Die Inventarisierung der tatsächlich eingesetzten Softwareprodukte mit unserem Produkt RayVentory schafft eine optimale Ausgangsbasis für die weitere Projektarbeit. Hier entscheidet bereits die Datenqualität maßgeblich über den Projekterfolg. Mit einer Erkennungsrate von nahezu 90% stellen wir sicher, dass keine Software, die Lizenzerfordernisse mit sich bringt, ausgespart bleibt.
Button_3.jpg Zur Bilanzierung gehören bekanntlich zwei Seiten, die mit der Inventarisierung sämtlicher vorhandener Lizenzen und Verträge abschließt.
Button_4.jpg Der Vergleich beider Datenbanken mit den gesammelten Informationen bedeutet eine vorläufige Lizenzbilanz, aus der sich bereits erste Risiken und Potentiale ableiten lassen. Entscheidungen für eine zukünftige Optimierung leiten sich direkt aus den ermittelten Informationen ab.
Button_5.jpg Um nun das bestmögliche kaufmännische Ergebnis zu ermitteln, werden im Rahmen einer Konsolidierungsphase alle möglichen Nutzungsrechte angewandt, um die größtmögliche Optimierung zu erzielen.
Button_6.jpg Im darauffolgenden Schritt werden die Inventardaten hinsichtlich der tatsächlich installierten Softwareprodukte und der aus der entstandenen Nutzung resultierenden Lizenzbedarfe abgeglichen und in einem Abschluss-Report dokumentiert.
Button_7.jpg Zum Abschluss des Projektes wird die finale Lizenzbilanz mit sämtlichen Optimierungen und konkreten Handlungsempfehlungen übergeben.

Herzlichen Glückwunsch – Sie haben es geschafft!

Top Benefits
  • Transparenz über sämtliche eingesetzten Softwareprodukte des Herstellers
  • Transparenz über Ihre tatsächlich nutzbaren Softwarelizenzen
  • Darstellung eines effektiven Lizenzierungsstatus
  • Rechtliche Sicherheit und effektive Compliance
  • Schutz vor Hersteller-Audits und Lizenzüberprüfungen
  • Basisarbeit für eine optimierte Software-Beschaffung
  • Basisarbeit für zukünftige Vertragsverhandlungen mit dem Hersteller
  • Grundlage für eine Standardisierung des Softwareportfolios
 

 

Unser Produkt für SAM Baseline

RayVentory

Intelligente Software- und Hardware-Inventarisierung

Mit RayVentory stellt Raynet eine Lösung bereit, die durch die Nutzung von Agenten oder der sogenannten „Zero-Touch-Technology“ einen umfassenden Hardware- und Softwarescan zur Verfügung stellt, so dass die Sammlung der Inventardaten schnell und zuverlässig erfolgen kann. RayVentory ist ein web- oder USB-basiertes Werkzeug, das die Erkennung von Computergeräten, VMware Hostsystemen, Hyper-V und Oracle-Datenbanken ermöglicht.

Es bietet intelligentes Scannen und Datensammeln von physischen und virtuellen Geräten zu geringen Kosten sowie die anschließende Bereitstellung umfassender Berichte über Hardware, Software, VMware, Hyper-V und Oracle-Datenbankserver.

RayVentory hilft auch bei der Überwindung von Barrieren und eventuellen Grenzen, die zum Beispiel durch gesetzliche Bestimmungen gesetzt wurden, da hier der Nutzer selbst die Initiative für die Erfassung seiner Daten ergreift.